Willkommen

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Internetseite.

Falls Sie Fragen zu unserer Arbeit haben, dann kontaktieren Sie uns gerne, zum Beispiel per E-Mail an ortsverein@spd-dassendorf.de

Wahlprogramm "Dassendorf mit Herz gestalten."

Unser Wahlprogramm "Dassendorf mit Herz gestalten." für die Wahlperiode 2018 bis 2023 finden Sie hier.

 

Unsere Abgeordneten

Für uns im Europaparlament: Delara Burkhardt

Für uns im Bundestag: Dr. Nina Scheer

Für uns im Kreistag: SPD-Kreistagsfraktion

01.07.2022 in Aktuelles

Achtung schnell sein, es gibt wieder Insektenhotels!

 

Achtung schnell sein, es gibt wieder Insektenhotels!

Um einen kleinen Beitrag gegen das Insektensterben zu leisten haben wir im letzten Jahr angefangen, Insektenhotels und Wildblumen-Saat an interessierte Menschen zu verschenken. Das kam gut an und wir machen weiter! Wenn Sie gern eins unserer kleinen Insektenhotels im Garten oder auf dem Balkon aufhängen möchten, melden Sie sich gern bei uns unter HR@SPD-Dassendorf.de oder telefonisch bei unserem Vorsitzenden Hendrik Rohrbach unter 0160 968 210 97.

Wir freuen uns auch über Fotos, wenn Insekten in den Hotels eingezogen sind!

 

Wollen Sie unsere Gemeindepolitik mitgestalten?

Besuchen Sie gern eine unserer Fraktionssitzungen, wenn Sie sich über die Möglichkeiten unserer Gemeindepolitik

informieren möchten. Gern nehmen wir auch Ihre Fragen, Anregungen und Anmerkungen auf, kontaktieren Sie uns!

01.06.2022 in Aktuelles

WIRrwarr bei der WIR-Fraktion - Kein sehr faires Verhalten in einer Demokratie.

 

In der letzten Ausgabe der SPD-Zeitung Hallo Dassendorf, haben wir unter dem Titel „WIRrwarr bei der WIR-Fraktion“ einen Vorfall aufgegriffen.

Ein Bürger wurde von der Bürgermeisterin verdächtigt, für Schmierereien verantwortlich zu sein. Dieser Verdacht konnte von der Polizei entkräftet werden. Wie uns berichtet wurde, hat der WIR-Fraktionsvorsitzende Halsinger den Bürger daraufhin mehrfach verbal bedroht.

Dass wir die Schmierereien nicht tolerieren versteht sich von selbst, doch eine solche Eskalation eines Kommunalpolitikers gegenüber einem Bürger geht gar nicht.

In dem Artikel im Sachsenwalder spricht die Bürgermeisterin davon, dass sie im vertraulichen Gespräch den Fraktionsvorsitzenden davon berichte habe. Daraus könnte man vermuten, dass unser Fraktionsvorsitzender Jürgen Fuchs, Informationen aus einem vertraulichen Gespräch weitergegeben hat. DEM IST NICHT SO!

Vielmehr ist es so, dass die zu Unrecht verdächtigte Person diesen Vorfall einem Redaktionsmitglied der Hallo Dassendorf berichtet hat. Daraufhin haben wir diesen Vorfall in die „Hallo Dassendorf" übernommen, um aufzuzeigen, wie teilweise von einzelnen WIR-Mitgliedern agiert wird.

Am Schluss der letzten Gemeinderatssitzung hat unser Fraktionsvorsitzender Jürgen Fuchs, versucht das Gespräch mit der Bürgermeisterin zu suchen. Er wollte erklären, dass er keine Informationen weitergegeben hat. In das Gespräch mischte sich immer wieder lautstark der WIR-Fraktionsvorsitzende ein. Statt den lautstarken WIR-Fraktionsvorsitzenden des Raumes zu verweisen, verwies die Bürgermeisterin dann – ohne Begründung - unseren Fraktionsvorsitzender des Raumes. Kein sehr faires Verhalten in einer Demokratie.

01.02.2022 in Aktuelles

HEUTE BEGINNT ZUKUNFT!

 
Anika Pahlke und Thomas Losse-Müller

HEUTE BEGINNT ZUKUNFT!

Dieses Jahr ist für uns Schleswig-Holsteiner ein sehr wichtiges Jahr - im Blickpunkt steht die Landtagswahl im Mai 2022. Das Ergebnis hat auch direkten Einfluß auf unseren Ort, in dem wir wohnen und leben.

Was ist wichtig für unser Land, was muss passieren, was wünsche ich mir! Wir möchten mit Ihnen in den Dialog treten, schreiben Sie uns, reden Sie mit uns, sprechen Sie uns an. Sie, die Bürger werden entscheiden!

Wir haben zwei sehr gute Kandidaten/innen:
Anika Pahlke aus Aumühle bewirbt sich für ein Mandat im Landtag.
Thomas-Losse Müller unser Spitzenkandidat für das Amt des Ministerpräsidenten.

Zwei wirklich gute Leute, die sich um Ihre Stimme bewerben! 

07.01.2022 in Aktuelles

Ein neues Jahr beginnt

 

Wenn ein neues Jahr beginnt, wünscht man sich, dass alles, was schlecht war, vorbei ist und das neue Jahr viel besser wird. Komisch ist, dass in der Nachbetrachtung oft gesagt wird: „Früher war alles besser“ - doch dem ist nicht so! Wer möchte schon in den 1940er Jahren leben, als es hauptsächlich darum ging, überhaupt am Leben zu bleiben.

Wir haben unser Schicksal und unsere Zukunft selbst in der Hand - man muss es nur tun! Unser Land hat eine neue Regierung, die unser Land in sehr schwierigen Zeiten übernommen hat. Immense Aufgaben stehen vor unserem Land - aber auch vor unserem Dorf: Wie beteiligt sich Dassendorf an der Energiewende, was kann Dassendorf tun, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen? … und mehr.

Alles Themen, mit denen sich auch die SPD Dassendorf beschäftigt - machen Sie mit, besuchen Sie uns in unseren Sitzungen. Wir sind offen für Menschen, die sich an der sozialen Politik für Dich beteiligen möchten. Wir würden uns sehr freuen, Sie bei uns zu begrüßen! Vielen Dank und auch Ihnen ein frohes und glückliches 2022

01.12.2021 in Aktuelles

Ein Funkmast für das nördliche Dassendorf - Muss das sein?

 

Die SPD meint ja, denn der Mobilfunk ist aus dem privaten und geschäftlichen Alltag nicht mehr wegzudenken und ein großer Bereich unseres Dorfes ist gar nicht oder nur unzureichend an das „Handynetz“ angeschlossen. Sie möchten oder müssen (Notrufsysteme, Polizei, Feuerwehr, Handwerker usw.) ebenfalls mobil erreichbar sein. Ein übergeordnetes Ziel der Bundesregierung beinhaltet unter anderem die Schließung von sogenannten weißen und grauen Flecken in der 4G-Abdeckung (4.Generation in der Mobilfunktechnik), die rasche Einführung und Beschleunigung des Ausbaus von 5G, sowie die Vereinfachung von Genehmigungsverfahren.

Was bedeutet das für Dassendorf? Ein Ingenieurbüro hat den Auftrag bis Ende 2022 in der Waldsiedlung, in einem ca. 1Km Radius um das griechische Restaurant am Müssenweg einen Standort für einen Funkmast zu finden. Sollte die Gemeinde keinen geeigneten Platz für einen Funkmast anbieten, wird das Ergebnis der Regulierungsbehörde gemeldet und ggf. kann ein Standort auf einer Gemeindefläche vorgegeben werden. Somit sollte ein Aussitzen der Standort Frage keine Option für Dassendorf sein.

Wollen wir das? Ein Gitter- oder Betonmast von ca. 40m Höhe ist bestimmt nicht schön anzusehen, da sind wir uns wohl einig. Ebenso sollte das Orts- und Landschaftsbild möglichst wenig beeinträchtigt werden. Aber viele wollen mobil telefonieren. Bis heute leben viele Anwohner*innen in der Waldsiedlung im „Tal der Ahnungslosen“ Das Fazit kann nur sein gemeinsam einen geeigneten Standort zu finden, um allen Dassendorfer*innen die gleichen Techniken zur Kommunikation zur Verfügung zu stellen.

Die SPD Dassendorf wünscht allen schöne Festtage und bleiben Sie gesund. 

Mitmachen.

Sie möchten bei der Dassendorfer SPD mitarbeiten und sich kommunalpolitisch betätigen? Sie können - selbstverständlich ganz unverbindlich - bei uns reinschnuppern und uns kennenlernen. Hier erfahren Sie mehr.