Willkommen

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Internetseite.

Falls Sie Fragen zu unserer Arbeit haben, dann kontaktieren Sie uns gerne, zum Beispiel per E-Mail an ortsverein@spd-dassendorf.de

Wahlprogramm "Dassendorf mit Herz gestalten."

Unser Wahlprogramm "Dassendorf mit Herz gestalten." für die Wahlperiode 2018 bis 2023 finden Sie hier.

 

Unsere Abgeordneten

Für uns im Europaparlament: Delara Burkhardt

Für uns im Bundestag: Dr. Nina Scheer

Für uns im Kreistag: SPD-Kreistagsfraktion

Nachrichten zum Thema Kommunalpolitik

01.08.2022 in Kommunalpolitik

Kameraüberwachung soll illegaler Müllablagerung an Müllcontainern verhindern

 

Wir alle erleben es immer wieder – Dreck und illegale Müllablagerung bei den Papier- und Glascontainern in Dassendorf, aber auch in vielen anderen Gemeinden und Städten.

Schon vor einigen Jahren hat die Dassendorfer SPD die AWSH (Abfallwirtschaft Südholstein) aufgefordert, die Container öfter zu leeren und die Plätze öfter zu reinigen, um das Müllproblem zu beseitigen oder zumindest einzudämmen – viel passiert ist hier leider nicht.

Dennoch kommt es immer wieder vor, dass jede Art von Müll, ob Toilettenschüssel oder Röhrenfernseher, an den Containerstandorten illegal entsorgt wird. Die Kosten dafür tragen wir alle mit unseren Abfallgebühren, denn die AWSH muss sich dann um die Entsorgung kümmern.

Nun hat die Gemeinde Großhansdorf (Kreis Stormarn) einen Containerstandort mit Videokameras ausgestattet, welche auf Bewegungen reagieren und u.a. über Solarpaneele mit Strom versorgt werden. Illegale Müllentsorgung soll somit verhindert werden.

Wir sind gespannt, wie sich die Situation in Großhansdorf entwickeln wird und können uns solch einen Einsatz von Kameras auch für Dassendorf vorstellen. Was meinen Sie? Eine gute Idee? Oder haben Sie andere Ideen zur Eindämmung des Müllproblems? Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung an ortsverein@spd-dassendorf.de.

Die SPD wird in der Gemeindevertretung beantragen, dass auch bei uns die Voraussetzungen für eine Kameraüberwachung der Müllcontainerplätze geschaffen werden. Für ein sauberes Dassendorf.

01.03.2022 in Kommunalpolitik

Was tut Dassendorf!

 

Es gibt viele Aufgaben, die wirklich wichtig sind, für die Familien, für die Menschen, für Dassendorf,
für Schleswig-Holstein - doch was passiert in Dassendorf?

Es wird Geld ausgegeben für eine App, die keine ist, für ein Ortsentwicklungskonzept - welches den Begriff nicht wert ist! Es wird sich mit Dingen beschäftig bzw. Geld ausgegeben - was nicht nötig gewesen wäre - oftmals nur um eine Förderung aus dem Landeshaushalt zu bekommen - doch auch das sind Steuergelder!

Statt sich um die Probleme in unserem Ort zu kümmern, werden Ressourcen verschwendet. Es gibt sehr viele angestossene Projekte, die wieder beiseite gelegt werden, statt diese auch mal zu Ende zu führen Bsp. Rückhaltebecken.

Was ist mit bezahlbarem Wohnraum - über 400.000 neue Wohnungen sollen im Jahr entstehen - wie beteiligt sich Dassendorf? Nur ein Punkt von vielen, wo man den Eindruck gewinnen kann, Dassendorf steht nur daneben.

Wenn es Ihnen auch so geht - machen Sie mit, seien Sie mittendrin statt nur dabei.

01.04.2021 in Kommunalpolitik

75 Jahre SPD Dassendorf

 

Vor über 75 Jahren, im Oktober 1945, wurde die SPD Dassendorf neu gegründet. Seitdem haben sich die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten immer aktiv für ihre Gemeinde Dassendorf eingesetzt. Herausragend in den 75 Jahren sind  besonders zwei sozialdemokratische Persönlichkeiten zu nennen:

Alfried Otto hat von 1948 bis 1970 die Geschicke Dassendorfs als Bürgermeister  geleitet. Seiner Tatkraft ist es zu verdanken, dass hier der erste Flächennutzungsplan und entsprechende Bebauungspläne auf den Weg gebracht  wurden. Das war die Voraussetzung, dass sich die Waldsiedlung von einer Wochenendsiedlung zu einer Wohnsiedlung entwickeln konnte. Vorausschauend wurde von Alfried Otto veranlasst, dass zahlreiche Grundstücke von  der Gemeinde gekauft wurden. Somit wurden die heutigen Standorte der Schule, der Turnhalle und des Friedhofs  gesichert.

Karl- Hans Straßburg war von 1986 bis 2003 durchgängig stellvertretender Bürgermeister und Bürgermeister von Dassendorf. Unter seiner Regie als Bürgermeister erhielt Dassendorf endlich eine zentrale Wasserversorgung. Zeitgleich, von 1990 bis 2003, war Karl-Hans Straßburg Amtsvorsteher des Amtes Hohe Elbgeest. Ihm ist es zu verdanken, dass während seiner Amtszeit das Amtsgebäude in Dassendorf errichtet wurde. Ab 2008 bis 2018 übernahm Karl-Hans Straßburg  als Gemeindevertreter den Vorsitz im Planungsausschuss der Gemeinde. In dieser Zeit  wurde mit ihm und der SPD-Fraktion der Bau der Seniorenwohnanlage in die Tat umgesetzt. In diesem Zusammenhang entstanden im gleichen Baugebiet etliche Einfamilienhäusern für junge Familien.

Auch in Zukunft wird sich die Dassendorfer SPD weiterhin tatkräftig für unsere Gemeinde einsetzen.

22.01.2021 in Kommunalpolitik

Ich bin dann mal der „Neue“

 

Liebe Dassendorferinnen und Dassendorfer ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen.

Jürgen Fuchs, 1955 geboren, in Dassendorf aufgewachsen. Nach meinem Abitur habe ich bei der Hamburger Polizei meine Beamtenlaufbahn begonnen und nach fast 40 Dienstjahren 2015 beenden müssen. Meine Erfahrungen als Dienststellenleiter konnte ich seit 2015 in der SPD Dassendorf einbringen. Wer mich kennt, weiß dass ich meine Hände nicht in den Schoß legen kann. Meine Aufgaben in der SPD Fraktion habe ich im Bauausschuss und Finanzausschuss gesucht und gefunden. Seit 2018 bin ich Vorsitzender im Bauausschuss und ab Januar 2021 habe ich die Verantwortung für die SPD Fraktion in Dassendorf übernommen. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in dieser diskussionsfreudigen SPD Fraktion. Aktiv möchte ich selbstverständlich mit allen Dassendorfer*innen zusammen, gemeinsam unser Dassendorf mit gestalten und unsere Steuergelder generationsübergreifend, zielgerichtet und zukunftsorientiert einsetzen.

Lennart möchte ich, auch im Namen der Fraktion für seine kompetent geleistete Arbeit danken und wir wünschen Dir beruflich wie auch privat alles Gute.

 

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Traut Euch und sprecht mich einfach an.

Jürgen Fuchs, SPD Fraktionsvorsitzender

26.11.2020 in Kommunalpolitik

Ich bin dann mal weg…

 

Liebe Dassendorferinnen und Dassendorfer,

seit der Kommunalwahl im Mai 2008 gehöre ich der Dassendorfer Gemeindevertretung an, seit 2015 bin ich zudem Fraktionsvorsitzender der SPD. Nun trete ich zum Jahresende von meinem Mandat zurück.

Es ist ein komisches Gefühl, das „Hobby“ Kommunalpolitik nach 12 ½ Jahren aufzugeben, denn mir hat es immer Spaß gemacht, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zum Wohle der Gemeinde zu treffen.
Ich trete aus der Gemeindevertretung zurück, weil ich mich im Laufe des nächsten Jahres weiteren beruflichen Herausforderungen stellen möchte. Schon jetzt war es für mich als Führungskraft im Reinbeker Rathaus ab und an schwierig, Beruf und Ehrenamt zeitlich immer unter einen Hut zu bekommen.

2008 bin ich als damals 19jähriger in die Gemeindevertretung gewählt worden und war damit jüngster Gemeindevertreter. Schade, dass ich dies nun mit 32 Jahren immer noch bin. Ich kann mir und der Gemeinde für die Zukunft nur wünschen, dass sich mehr junge Menschen kommunalpolitisch engagieren. Jede Partei, jede Wählergemeinschaft freut sich über Zuwachs, egal ob jung oder alt. Also: Lassen Sie sich nicht von Fachbegriffen wie Bauleitplanverfahren oder Kindertagesstättenbedarfsplanung abschrecken, sondern melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Dassendorfs Zukunft mitgestalten wollen.

Ihnen ein frohes Weihnachtsfest.

Lennart Fey

Mitmachen.

Sie möchten bei der Dassendorfer SPD mitarbeiten und sich kommunalpolitisch betätigen? Sie können - selbstverständlich ganz unverbindlich - bei uns reinschnuppern und uns kennenlernen. Hier erfahren Sie mehr.